Physiotherapie

Massagen

Die Massage ist seit Jahrhunderten eine bewährte Methode, um verkrampfte Muskeln zu lösen und um das Wohlbefinden des Tieres wieder herzustellen.

Sehnen werden geschmeidig gemacht bzw. gehalten, Blockaden werden gelöst und der Zellstoffwechsel wird angeregt.

Dadurch können Abfallstoffe gut abtransportiert werden und eine gute Muskelregeneration wird ermöglicht.

Massagen dienen aber nicht nur dem Heilungsprozess, sondern auch dem Wohlbefinden des Tieres.

Gerade ältere Tiere und diese, die Leistung erbringen müssen, wie Jagd- und Tunierhunde, sind sehr dankbar. Dies fördert ebenfalls das Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Tier.

 

Bewegunstherapie

Die Bewegungstherapie unterteilt sich in passive und aktive Bewegungstherapie.

Bei der passiven Therapie wird die gestörte Gelenksfunktion verbessert, um damit eine größere Bewegungsfreiheit und einen besseren Gelenksstoffwechsel herzustellen.

Damit verbunden ist auch eine bessere Durchblutung der Muskulatur und eine bessere Geschmeidigkeit der Sehnen.

Bei der aktiven Therapie liegt das Hauptaugenmerkt auf dem physiologisch korrekten Gangbild und auf dem Muskelaufbau. Ebenfalls werden Beweglichkeit und Gleichgewicht trainiert.